Gemeinschaftspraxis f├╝r Kieferorthop├Ądie

Die medizinische Grundversorgung in der Kieferorthopädie gemäß der gesetzlichen Regelung des SGB V § 12 sieht vor : "Eine Behandlung, die ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich ist"
Das heißt:

  • Erstattung der Basisleistung durch die Krankenkasse
  • Verwendung von Standardmaterialien
  • Metallbrackets
  • Stahlbögen ohne elastische oder thermoelastische Eigenschaften
  • Gesichtsbögen zur Platzgewinnung im Zahnbogen
  • herausnehmbare Spangen zur Retention
Mehrleistungen müssen mit dem Patienten privat vereinbart werden.


  Geklebte Dauerretainer

Dauerhaft schön stehende Zähne sind leider auch nach einer erfolgreichen, kieferorthopädischen Behandlung keine Selbstverständlichkeit. Die korrigierten Zähne haben die Tendenz, wieder in ihre ursprüngliche Stellung zurückkehren. Dies hängt mit der elastischen Verankerung der Zähne im Kieferknochen und mit der lebenslangen Wanderung der Backenzähne und Vorbackenzähne in Richtung der Schneidezähne zusammen. Dieser sogenannte Mesialdrift ist eine gute körpereigenen Zahnstellungskorrektur, aber nur für den Fall, dass Zähne verloren gehen. Die hinter der Lücke sich befindenden Zähne wandern dann- mehr oder weniger gut- nach vorne auf und versuchen dadurch die Lücke von hinten zuschließen. Deshalb sollte das nun erreichte Behandlungsergebnis durch einen dauerhaft befestigten Retentionsbogen (Retainer=Lingualretainer=Kleberetainer) sicher gehalten werden.

Retainer

Hergestellt wird er aus einem dünnen, mehrfach verseilten Gold- oder Stahldraht, der in einem Laborprozess der hinteren Zahnkontur präzise angepasst wird. Der Retainer wird mit kieferorthopädischen Klebetechniken an den Zahnflächen befestigt. Da er sehr dünn gestaltet ist, wird er nicht als störend wahrgenommen. Von vorne - also in alltäglichen Situationen - ist der Retainer unsichtbar.

Der Retainer sollte auch nach Abschluss der Behandlung auf korrekten Sitz und eventuelle Bruchstellen regelmäßig kontrolliert werden. Wichtig ist bei diesen zierliche Drähten, dass sie nicht durch dass Abbeißen harter Nahrung verbogen oder abgebrochen werden. Da der Retainer nur über einen Klebeverfahren an den Zähnen befestigt wird und große Kaukräfte auf den Draht einwirken, sind diese Defekte möglich. Wir bitten sie dann umgehend einen Termin zu vereinbaren, um ein Verschieben der Zähne zu verhindern.