Gemeinschaftspraxis für Kieferorthopädie

Frühbehandlung

Früh anfangen, damit das bleibende Gebiss gesund und schön wird.

Nicht immer nimmt die Gebissentwicklung der Kinder den erwünschten Gang.
Unter Frühbehandlung versteht man die Behandlung bestimmter Fehlentwicklungen bereits im frühen Milchgebiss.

Eine kieferorthopädische Frühbehandlung im Milchgebiss ist notwendig ,

- um richtiges Abbeißen und Kauen zu ermöglichen
- zur richtigen Aussprache gestörter S-und Z-Laute
- als Vorbeugung, damit Fehlfunktionen sich nicht verschlimmern
- um die Übertragung von Fehlstellungen auf das bleibende Gebiss zu vermeiden.

Abdruecke

Wann ist eine Frühbehandlung notwendig ?
Fragen Sie in jedem Fall Ihren Zahnarzt oder Kieferorthopäden.


  Offener Biss

Die Schneidezähne klaffen vorne weit auseinander. Abbeißen ist praktisch unmöglich.
Das Sprechen wird durch "Lispeln" gestört.

Offener Biss


  Ausgesprägte Frontzahnstufe

Sie entsteht durch die Rücklage des Unterkiefers und durch das gleichzeitige Vorstehenden der oberen Schneidezähne. Diese Anomalie wird schlimmer, wenn sich die Unterlippe zwischen die Zähne legt oder das Kind nuckelt.

Ausgeprägte Frontzahnstufe

  Seitlicher Kreuzbiss

Ursache hierfür ist ein zu schmaler Oberkiefer. Dadurch beißen die Backenzähne falsch zusammen und der Unterkiefer wird meist nach einer Seite verschoben.

Seitlicher Kreuzbiss


  Frontaler Kreuzbiss

Die oberen Schneidezähne in umgekehrter Weise hinter die unteren Schneidezähne. Eine Frühbehandlung ist in diesem Fall besonders wichtig, um eine Wachstumshemmung des Oberkiefers zu vermeiden.

Frontaler Kreuzbiss


Schiefe Zähne müssen nicht sein!

Vorsorgeuntersuchungen und Frühbehandlung sind ab dem 4. Lebensjahr und zu Beginn des Zahnwechsels im 6. und 7. Lebensjahr wichtig.

Früherkennungsuntersuchungen sind für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen kostenlos.